Medienkauffrau/-mann Digital und Print

Aufgaben
Da wir maximal drei Monate am Stück in einer Abteilung sind, sind abwechslungsreiche und immer neue Aufgaben gegeben. Während der Ausbildung lernen wir alle Abteilungen kennen und bekommen somit einen Einblick in den Herstellungsprozess einer Zeitung. Dazu gehört zum Beispiel der Vertrieb, die Anzeigenabteilung, das Marketing, die Disposition, die Produktion und der Online-Bereich. Da wir einen kaufmännischen Beruf erlernen, gehört zum Beispiel auch die Buchhaltung zu unseren Ausbildungsstationen.

Warum diese Ausbildung?
Die Medienbranche bietet viele interessante Tätigkeitsfelder. Dadurch, dass die Ausbildung einen kaufmännischen Schwerpunkt hat, wir aber darüber hinaus viele wichtige Aspekte der gedruckten und digitalen Medien kennenlernen, ist diese Ausbildung eine super Grundlage für die berufliche Zukunft. Zudem kriegen die Medien einen immer größer werdenden Stellenwert mit immer vielfältiger werdenden beruflichen Möglichkeiten und Chancen.

Warum dort?
Die Tageszeitung begegnet einem ständig. Wir wollten gerne wissen, wie es hinter den Kulissen einer Tageszeitung aussieht. Die Zusammenarbeit zwischen Azubis und Kollegen ist so vielfältig wie die Abteilungen selbst.

Top
Wir Azubis des Medienhauses B. Boll haben ein eigenes Projekt. Dieses Ausbildungsmagazin, das Ihr gerade in den Händen haltet, wir in unserer Verantwortung erstellt. Hierbei kümmern wir uns um das Design des Magazins, akquirieren Anzeigenkunden und überlegen uns redaktionelle Beiträge. Dadurch durchlaufen wir ebenfalls alle notwenigen Prozesse unserer Ausbildung und übernehmen von Beginn an Verantwortung. Man erkennt die eigenen Stärken und Schwächen.

Was gehört nunmal auch dazu?
Da die Berufsschule in Köln ist, muss man sich an das frühe Aufstehen an Berufsschultagen gewöhnen.

Für wen?
Offene und kommunikative Menschen sind für den Beruf wie gemacht. Die Freude an Abwechslung und neuen Herausforderungen solltet Ihr auch mitbringen. Ein sicheres und extrovertiertes Auftreten lernt man in dieser Ausbildung ganz von allein. Das hilft einem sowohl im Berufs- als auch im Privatleben.

Zukunft
Nach der Ausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten. Man ist nicht nur auf den Zeitungsverlag beschränkt, sondern kann sich frei in der Medienbranche bewegen. Ein Studium ist nicht ausgeschlossen. Mit einem weiterführenden Studium könnte man z.B. Medienwirt/-in werden. Zudem ist ein berufsbegleitendes Studium möglich.

Voraussetzungen:
i.d.R. mind. Fachoberschulreife oder höherer Abschluss erwünscht, gute Noten in Deutsch und Mathematik

Dauer: 3 Jahre
Verkürzung: auf 2,5 Jahre

Geld
1. Jahr 725 €
2. Jahr 846 €
3. Jahr 996 €

ansprechpartner
Susanne Glauch-Hertel
Tel. 0212/299-105
ausbildung@solinger-tageblatt.de

 

ST-Logo_Nr1-doppeltWeitere Infos findet Ihr auf der
Homepage des Solinger Tageblattes,
dafür einfach auf das Logo klicken.