Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Aufgaben
Meine Aufgaben in der Gesundheits- und Krankenpflege sind abwechslungsreich. Als Auszubildender wird man in vielen Fachbereichen der stationären Behandlung von kranken Menschen eingesetzt. Zu meinen Aufgaben gehören die Beobachtung und Kontrolle der Vitalzeichen der Patienten, Medikamentenmanagement, Assisten bei der Diagnostik, Verbandswechsel und tägliche Körperpflege der Patienten.

Warum diese Ausbildung?
Der Beruf hat Zukunft. Unsere Gesellschaft wird immer älter und es entstehen immer komplexere Krankheitsbilder. Examinierte Pflegekräfte werden benötigt, um auch schwierige Pflegesituationen zu bewältigen. Die Chancen stehen gut, kontinuierlich die eigenen Kompetenzen zu erweitern und sich einen sicheren Arbeitsplatz zu schaffen.

Warum dort?
DIe St. Lukas Klinik ist ein familiärer Ausbildungsbetrieb – man kennt sich unter den Kollegen. Ich als Auszubildender fühle mich auf den verschiedenen Stationen sehr gut aufgehoben, bin integriert und werde ernst genommen. Das Katholische Bildungszentrum Haan bereitet uns sehr gut auf die Tätigkeiten als Gesundheits- und Krankenpfleger vor. Die Dozenten unterrichten mit großer Motivation und stehen bei Problemen als Ansprechpartner bereit.

Top
Die täglich neue Herausforderunen in der Pflege von kranken Menschen. Als Pfleger muss man seine Arbeit stets an den individuellen Bedürfnissen eines jeden Patienten ausrichten. Das macht jeden Arbeitstag abwechslungsreich und interessant.

Was gehört nunmal auch dazu?
Dienst an Feiertagen und Wochenenden.

Für wen?
Für jeden, der sich für die Arbeit mit Menschen und für Medizin interessiert und Empathie, eine schnelle Auffassungsgabe und hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringt.

Zukunft
Nach der Ausbildung hat man die Möglichkeit, in der stationären Krankenpflege in verschiedensten Kliniken zu arbeiten. Außerdem bieten sich Tätigkeiten in der Altenpflege, der ambulanten Pflege und in speziellen Funktionseinheiten wie zum Beispiel Dialysezentren oder Chemotherapie-Ambulanzen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind groß. Man kann zum Beispiel einen Studiengang im „Pflegemanagement“ oder eine Fortbildung als Fachkrankenpfleger für Intensiv- und Anästhesiepflege absolvieren.

Voraussetzungen:
Fachoberschulreife, gute Noten in Biologie, Deutsch, Gesellschaftswissenschaften und Mathe

Dauer: 3,5 Jahre
Geld
1. Jahr 1040,69 €
2. Jahr 1102,07 €
3. Jahr 1203,38 €

ansprechpartner
Jens H. Robra
Tel. 0212/70512053
jens.robra@kplusgruppe.de

 

Weitere Infos findet ihr auf der
Homepage des St. Lukas Klinikums www.kplusgruppe.de