Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Aufgaben
Viele unterschiedliche aufgaben gestalten meinen Arbeitstag sehr abwechslungsreich, wie das Austauschen von Verschleißteilen, das Überwachen, das Warten und auch das Instandsetzen von Anlagen.

Warum diese Ausbildung?
Mit diesem technischen Beruf kann ich nachher in vielen Bereichen tätig werden. Auch stehen mir zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten offen.

Warum dort?
Das Klinikum als Krankenhaus der Maximalversorgung bietet mir durch die Vielfalt der Anlagen eine große Chance, viel zu lernen. Eine funktionierende Technik ist hier enorm wichtig, ich denke da z.B. an die Operationssäle. Auch werde ich in außerbetrieblichen Einsätzen geschult und das Klinikum bereitet mich durch Vorbereitungskurse optimal auf die Abschlussprüfungen vor.

Top
Die abwechslungsreichen Aufgaben und ein Meister, der offen gebliebene Fragen beantwortet.

Was gehört nunmal auch dazu?
Werkstatt reinigen und Lager aufräumen.

Für wen?
In diesem Beruf ist vor allem ein handwerklich-technisches Geschick gefragt, da man zum Beispiel Beleuchtungsanlagen montiert und installiert.

Zukunft
Man arbeitet in der Handwerksbranche. Man kann nach der Ausbildung entweder einer Weiterbildung zum Industriemeister für Elektrotechnik oder zum Techniker für Elektrotechnik machen oder auch ein Studium im Bereich Mechatronik, Elektrotechnik oder Energietechnik.

Voraussetzungen:
Fachoberschulreife, gute Noten in Mathematik, Physik, Englisch

Dauer: 3,5 Jahre, Verkürzung um 0,5 Jahre.

Geld
1. Jahr 918,26 €
2. Jahr 968,20 €
3. Jahr 1.014,02 € / 1.077,59 €

ansprechpartner
Andrea Seidel
Tel. 0212/ 5472263
seidel.a@klinikumsolingen.de

 

Weitere Infos findet ihr auf der Homepage des Klinikums

www.klinikumsolingen.de