Bankkauffrau/-mann

Aufgaben
Man durchläuft in der Ausbildung viele verschiedene Abteilungen, wodurch man ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum hat. Hauptsächlich findet der praktische Teil der Ausbildung in den Filialen statt.

Warum diese Ausbildung?
Das Schöne an dem Beruf ist, dass kein Tag wie der andere ist. Jeden Tag hat man neue Herausforderungen, die man zusammen mit den Kollegen meistert.

Warum dort?
In der Volksbank im Bergischen Land herrscht eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre und eine gute Zusammenarbeit zwischen Azubis und Kollegen. Außerdem bekommt man am Anfang der Ausbildung einen Paten an die Hand, an den man sich immer wenden kann. Im letzten Ausbildungsjahr gibt es ein Azubiprojekt, wobei die Azubis für die Umsetzung und Zielerreichung verantwortlich ist.

Top
Die Volksbank bietet viele Fördermöglichkeiten für ihre Azubis, wie z.B. interne Schulungen, zusätzliches Training mit einem externen Trainer oder die Möglichkeit, parallel zu studieren.

Was gehört nunmal auch dazu?
Selbstverständlich gehören auch die theoretischen Ausbildungsabschnitte in der Berufsschule dazu, welche für die Praxis notwendig sind.

Für wen?
Menschen, die ein sympathisches, freundliches Auftreten haben, sowie aufgeschlossen und kontaktfreudig sind. Ein Interesse am Wirtschaftsleben sollte auch bestehen.

Zukunft
Man kann nach einem Jahr Ausbildung  ein Duales Studium zum Bachelor of Arts an der Hochschule für Ökonomie & Management in Düsseldorf beginnen. Aber auch ein Studium nach der Ausbildung ist denkbar.

Voraussetzungen:
(Fach-) Abitur, gute Noten in den Hauptfächern und Fächern mit wirtschaftlichem Bezug, wie BWL, VWL, etc.

Dauer: 2,5 Jahre mit Abitur

Geld
1. Jahr 930 €
2. Jahr 980 €
3. Jahr 1.040 €

ansprechpartner
Thomas Willczek
Tel. 02191/ 699451
thomas.willczek@voba-ibl.de

 

Weitere InfoLogo_VOBA_linksbündig_4cs findet ihr auf der
Homepage der Volksbank,
dafür einfach auf das Logo klicken.